Au-pair-Programm in China

Alle auf dieser Internetpräsenz verwendeten Texte, Fotos und grafischen Gestaltungen sind urheberrechtlich geschützt © 2010-2015.
Au-pair Vermittlung Eugen Grenz
Au-pair-Programm in Deutschland
Au-pair-программа в Германии
Kontakt Kontakt Kundenstimmen Kundenstimmen Unser Service Unser Service Über uns Über uns Impressum Impressum Programm in Details Programm in Details Voraussetzungen für Gastfamilie Voraussetzungen für Gastfamilie Voraussetzungen für Au-pair Voraussetzungen für Au-pair Vermittlungsgebühr Vermittlungsgebühr Условия программы Условия программы Требования к кандидату Требования к кандидату Стать Au-pair в Германии Стать Au-pair в Германии AGB AGB Tipps für Au-pairs Tipps für Au-pairs Советы для Au-pair Советы для Au-pair
Als Au-pair in China hat man außerdem die Möglichkeit, sich in seiner Freizeit den persönlichen Interessen entsprechend zusätzlich über das Land weiterzubilden und spezifische Fähigkeiten auszubilden. Wer an Kunst interessiert ist, wird vielleicht eines der zahlreichen Museen besuchen oder einen Kalligraphiekurs machen. Wer es eher sportlich mag, kann dem Kung Fu frönen oder natürlich an den obligatorischen Tai Chi- Stunden in den städtischen Parks teilhaben. Manch eine Familie nimmt seine Au-pairs außerdem mit auf Kurztrips oder auch längere Reisen. Auf diese Weise bekommt man schon einmal die Chinesische Mauer, Städte wie Shanghai, Peking oder Shenzhen oder den Fluss Yangtse zu sehen. Auch Ausflüge nach Taiwan oder Hongkong sind möglich. Neben diesen landesspezifischen Aspekten ist außerdem nicht die persönliche Entwicklung zu missachten, die man als Au-pair in China vollziehen kann. Hier hat man die Möglichkeit, sich auf eine ganz andere Kultur einzulassen, seine Menschenkenntnis anzuwenden, die pädagogischen Fähigkeiten auszuweiten und dadurch auch mehr über sich selbst herauszufinden. All das schult durch einen Aufenthalt in China als Au-pair die eigene Flexibilität, Mobilität und soziale sowie kulturelle Kompetenz – Fähigkeiten, die einen im modernen Berufsleben von unschätzbarem Wert sein können.
Abwechslungsreiche Landschaften, freundliche und offene Menschen, faszinierende Exotik, von der reichen Kultur kündende archäologische Denkmäler und Traditionen und eine die Welt von morgen prägende Wirtschaft – all das sind Facetten Chinas, des Landes mit den tausend Gesichtern. Hier leben über eine Milliarde Menschen, viele von ihnen in einer der 42 Städte mit jeweils mehr als Zwei Millionen Einwohnern. Obwohl China noch immer als Schwellenland gilt, ist seine wirtschaftliche Entwicklung ohne Vergleich. Sein ganz eigenes Bild kann sich machen, wer das Land für drei bis zwölf Monate als Au-pair in China aufsucht. Schließlich ist das eine einmalige Chance, einen Ort nicht nur von der touristischen Seite kennenzulernen, sondern den Alltag und die Kultur mit allen Sinnen zu erleben sowie Kontakte fürs Leben zu knüpfen. Gemeinsam mit der Gastfamilie oder neuen Freunden lassen sich als Au-pair in China Bräuche studieren, das für westliche Geschmacksnerven oft erstmal ungewöhnliche Essen erproben und die Teilnahme an traditionellen Festen genießen. Dazu gehören beispielsweise das oft von Mah-Jongg-Spielen begleitete, sehr familiär geprägte Neujahrsfest oder das Mondfest, zu dem traditionell süße, salzige oder herzhafte Mondkuchen gegessen werden. Als Au-pair in China gehört es oft zu den Aufgaben, dem Kind der Gastfamilie Englisch beizubringen. Umgekehrt lernen die Au-pairs aber auch selbst anwendungsorientiertes Mandarin, womit sie sich gleich für mehrere Berufszweige qualifizieren. Schließlich ist China derzeit der weltgrößte Wirtschaftsexporteur und zahlreiche Firmen suchen nach Mitarbeitern, die sich auf die Kommunikation mit den chinesischen Wirtschaftspartnern verstehen. Dabei hat, wer als Au-pair in China selbst die Sprache erlernt hat, noch den zusätzlichen Vorteil, auch direkt die Umgangsformen miterlernt zu haben. Von den Pluspunkten beim Arbeitgeber abgesehen, schindet es auch bei den Wirtschaftspartnern Eindruck, wenn man sich in ihrer Sprache und den Gepflogenheiten Chinas auskennt. Selbstverständlich ist das auch von Vorteil, wenn man einen Arbeitsplatz bei einem chinesischen Unternehmen oder ein Studium der Sinologie anstrebt.
Arbeitszeit Die Arbeitszeit beträgt bis zu 30-35 Stunden pro Woche. Die Erledigung privater Angelegenheiten (z. B. das Sauberhalten und Aufräumen des eigenen Zimmers) zählt nicht als Hausarbeitszeit. Die Einteilung der Hausarbeitszeit richtet sich nach den häuslichen Gewohnheiten und Bedürfnissen der Familie. Eine gewisse Regelmäßigkeit im Tagesablauf kann jedoch erwartet werden.
Taschengeld und Reisekosten Als Au-pair erhältst du ein Taschengeld. Es beträgt zurzeit mindestens 1.500 RMB (ca. 200 €) im Monat, unabhängig von der Dauer der Arbeitszeit. Die Flugkosten werden anteilig von der Gastfamilie übernommen. Sie beteiligt sich mit bis zu 1.000 RMB (ca. 130 €) monatlich an den Flugkosten. Dementsprechend je länger dein Au-pair-Aufenthalt in China sein wird, desto preiswerter wird dein Flugticket sein.
Dauer des Au-pair-Verhältnisses Das Au-pair-Verhältnis muss mindestens 3 Monate dauern und kann maximal ein Jahr umfassen. Du bist somit sehr flexibel und kannst selbst bestimmen, wie lange du das Land China und die chinesische Kultur kennenlernen möchtest.
Urlaub Wird ein Au-pair für ein volles Jahr in die Familie aufgenommen, steht ihm ein bezahlter Erholungsurlaub von 2 Wochen zu. Ansonsten für jeden vollen Monat ein Urlaubstag.
Sprachkurs In deiner Freizeit hast du die Möglichkeit in einem Sprachkurs die chinesische Sprache zu erlernen. Dir stehen mindestens 4 Unterrichtsstunden pro Woche zu. Die Kosten des Sprachkurses trägt deine Gastfamilie.
Unterkunft und Verpflegung Unterkunft und Verpflegung werden von der Familie unentgeltlich gestellt. Grundsätzlich steht dem Au-pair ein eigenes Zimmer innerhalb der Familienwohnung zur Verfügung. Es nimmt an den gemeinsamen Mahlzeiten teil und erhält dasselbe Essen wie die Familienangehörigen. Wird eine bestimmte Ernährungsform gewünscht, sollte dies in der Bewerbung angegeben werden.
Kranken- und Unfallversicherung Für das Au-pair wird in China eine internationale Versicherung für den Fall der Krankheit, sowie eines Unfalls abgeschlossen. Die Kosten der Versicherung trägt deine Gastfamilie.
Unterstützung vor Ort Unsere Partneragentur aus China wird dich während deines Au-pair- Aufenthalts im Gastland vor Ort unterstützen und betreuen. Du nimmst an einem Seminar teil und erfährst dadurch wichtige Sitten, Regeln und Besonderheiten des Landes, dessen Kultur und Menschen. Unser Partner organisiert regelmäßig Au-pair-Reisen und -Treffen, zu denen du herzlich eingeladen bist. Bei Schwierigkeiten oder Problemen hast du immer einen Ansprechpater vor Ort, der dir mit Rat und Tat zur Seite steht. Sollte aus irgendeinem Grund die Notwendigkeit bestehen, die Familie zu wechseln, stellt dir unsere Partner-Au-pair-Agentur eine neue Gastfamilie vor und unterstützt dich beim Familienwechsel. Am Ende deines Au-pair- Aufenthaltes kannst du, wenn erwünscht, über die Möglichkeiten eines Studiums oder Arbeit in China professionell beraten werden.
Monatskarte Du erhältst von deiner Gastfamilie eine Monatskarte für öffentliche Verkehrsmittel, damit du in der Gaststadt flexibel bist und dich frei bewegen kannst.
Vermittlungsgebühr China Die Vermittlungsgebühr beträgt 300 € und ist im voraus zu leisten.
Voraussetzungen um Au-pair in China zu sein: Alter 18 – 29 Jahre; Ledig sein und keine eigene Kinder haben; Gute oder sehr gute Englischkenntnisse; Erfahrung bei der Kinderbetreuung haben; Gesund sein; Keine Vorstrafen; Abgeschlossene Schulbildung.
Aufgaben eines Au-pairs: Leichte Hausarbeiten zu verrichten, also mitzuhelfen, die Wohnung sauber und in Ordnung zu halten; Unterstützung der Kinder beim Erlernen einer Fremdsprache (meistens Englisch); die jüngeren Kinder zu betreuen, das heißt, sie zu beaufsichtigen und auf dem Weg in den Kindergarten oder in die Schule oder zu bestimmten Veranstaltungen zu begleiten, mit ihnen spazieren zu gehen oder zu spielen; Hilfe bei der Zubereitung von einfachen Mahlzeiten.

Au-pair-Programm in China

Alle auf dieser Internetpräsenz verwendeten Texte, Fotos und grafischen Gestaltungen sind urheberrechtlich geschützt © 2010-2015.
Au-pair Vermittlung Eugen Grenz
Impressum Impressum AGB AGB
Als Au-pair in China hat man außerdem die Möglichkeit, sich in seiner Freizeit den persönlichen Interessen entsprechend zusätzlich über das Land weiterzubilden und spezifische Fähigkeiten auszubilden. Wer an Kunst interessiert ist, wird vielleicht eines der zahlreichen Museen besuchen oder einen Kalligraphiekurs machen. Wer es eher sportlich mag, kann dem Kung Fu frönen oder natürlich an den obligatorischen Tai Chi- Stunden in den städtischen Parks teilhaben. Manch eine Familie nimmt seine Au-pairs außerdem mit auf Kurztrips oder auch längere Reisen. Auf diese Weise bekommt man schon einmal die Chinesische Mauer, Städte wie Shanghai, Peking oder Shenzhen oder den Fluss Yangtse zu sehen. Auch Ausflüge nach Taiwan oder Hongkong sind möglich. Neben diesen landesspezifischen Aspekten ist außerdem nicht die persönliche Entwicklung zu missachten, die man als Au-pair in China vollziehen kann. Hier hat man die Möglichkeit, sich auf eine ganz andere Kultur einzulassen, seine Menschenkenntnis anzuwenden, die pädagogischen Fähigkeiten auszuweiten und dadurch auch mehr über sich selbst herauszufinden. All das schult durch einen Aufenthalt in China als Au-pair die eigene Flexibilität, Mobilität und soziale sowie kulturelle Kompetenz – Fähigkeiten, die einen im modernen Berufsleben von unschätzbarem Wert sein können.
Abwechslungsreiche Landschaften, freundliche und offene Menschen, faszinierende Exotik, von der reichen Kultur kündende archäologische Denkmäler und Traditionen und eine die Welt von morgen prägende Wirtschaft – all das sind Facetten Chinas, des Landes mit den tausend Gesichtern. Hier leben über eine Milliarde Menschen, viele von ihnen in einer der 42 Städte mit jeweils mehr als Zwei Millionen Einwohnern. Obwohl China noch immer als Schwellenland gilt, ist seine wirtschaftliche Entwicklung ohne Vergleich. Sein ganz eigenes Bild kann sich machen, wer das Land für drei bis zwölf Monate als Au-pair in China aufsucht. Schließlich ist das eine einmalige Chance, einen Ort nicht nur von der touristischen Seite kennenzulernen, sondern den Alltag und die Kultur mit allen Sinnen zu erleben sowie Kontakte fürs Leben zu knüpfen. Gemeinsam mit der Gastfamilie oder neuen Freunden lassen sich als Au-pair in China Bräuche studieren, das für westliche Geschmacksnerven oft erstmal ungewöhnliche Essen erproben und die Teilnahme an traditionellen Festen genießen. Dazu gehören beispielsweise das oft von Mah-Jongg-Spielen begleitete, sehr familiär geprägte Neujahrsfest oder das Mondfest, zu dem traditionell süße, salzige oder herzhafte Mondkuchen gegessen werden. Als Au-pair in China gehört es oft zu den Aufgaben, dem Kind der Gastfamilie Englisch beizubringen. Umgekehrt lernen die Au-pairs aber auch selbst anwendungsorientiertes Mandarin, womit sie sich gleich für mehrere Berufszweige qualifizieren. Schließlich ist China derzeit der weltgrößte Wirtschaftsexporteur und zahlreiche Firmen suchen nach Mitarbeitern, die sich auf die Kommunikation mit den chinesischen Wirtschaftspartnern verstehen. Dabei hat, wer als Au- pair in China selbst die Sprache erlernt hat, noch den zusätzlichen Vorteil, auch direkt die Umgangsformen miterlernt zu haben. Von den Pluspunkten beim Arbeitgeber abgesehen, schindet es auch bei den Wirtschaftspartnern Eindruck, wenn man sich in ihrer Sprache und den Gepflogenheiten Chinas auskennt. Selbstverständlich ist das auch von Vorteil, wenn man einen Arbeitsplatz bei einem chinesischen Unternehmen oder ein Studium der Sinologie anstrebt.
Arbeitszeit Die Arbeitszeit beträgt bis zu 30-35 Stunden pro Woche. Die Erledigung privater Angelegenheiten (z. B. das Sauberhalten und Aufräumen des eigenen Zimmers) zählt nicht als Hausarbeitszeit. Die Einteilung der Hausarbeitszeit richtet sich nach den häuslichen Gewohnheiten und Bedürfnissen der Familie. Eine gewisse Regelmäßigkeit im Tagesablauf kann jedoch erwartet werden.
Taschengeld und Reisekosten Als Au-pair erhältst du ein Taschengeld. Es beträgt zurzeit mindestens 1.500 RMB (ca. 200 €) im Monat, unabhängig von der Dauer der Arbeitszeit. Die Flugkosten werden anteilig von der Gastfamilie übernommen. Sie beteiligt sich mit bis zu 1.000 RMB (ca. 130 €) monatlich an den Flugkosten. Dementsprechend je länger dein Au-pair-Aufenthalt in China sein wird, desto preiswerter wird dein Flugticket sein.
Dauer des Au-pair-Verhältnisses Das Au-pair-Verhältnis muss mindestens 3 Monate dauern und kann maximal ein Jahr umfassen. Du bist somit sehr flexibel und kannst selbst bestimmen, wie lange du das Land China und die chinesische Kultur kennenlernen möchtest.
Urlaub Wird ein Au-pair für ein volles Jahr in die Familie aufgenommen, steht ihm ein bezahlter Erholungsurlaub von 2 Wochen zu. Ansonsten für jeden vollen Monat ein Urlaubstag.
Sprachkurs In deiner Freizeit hast du die Möglichkeit in einem Sprachkurs die chinesische Sprache zu erlernen. Dir stehen mindestens 4 Unterrichtsstunden pro Woche zu. Die Kosten des Sprachkurses trägt deine Gastfamilie.
Unterkunft und Verpflegung Unterkunft und Verpflegung werden von der Familie unentgeltlich gestellt. Grundsätzlich steht dem Au-pair ein eigenes Zimmer innerhalb der Familienwohnung zur Verfügung. Es nimmt an den gemeinsamen Mahlzeiten teil und erhält dasselbe Essen wie die Familienangehörigen. Wird eine bestimmte Ernährungsform gewünscht, sollte dies in der Bewerbung angegeben werden.
Kranken- und Unfallversicherung Für das Au-pair wird in China eine internationale Versicherung für den Fall der Krankheit, sowie eines Unfalls abgeschlossen. Die Kosten der Versicherung trägt deine Gastfamilie.
Unterstützung vor Ort Unsere Partneragentur aus China wird dich während deines Au- pair-Aufenthalts im Gastland vor Ort unterstützen und betreuen. Du nimmst an einem Seminar teil und erfährst dadurch wichtige Sitten, Regeln und Besonderheiten des Landes, dessen Kultur und Menschen. Unser Partner organisiert regelmäßig Au-pair-Reisen und -Treffen, zu denen du herzlich eingeladen bist. Bei Schwierigkeiten oder Problemen hast du immer einen Ansprechpater vor Ort, der dir mit Rat und Tat zur Seite steht. Sollte aus irgendeinem Grund die Notwendigkeit bestehen, die Familie zu wechseln, stellt dir unsere Partner-Au-pair-Agentur eine neue Gastfamilie vor und unterstützt dich beim Familienwechsel. Am Ende deines Au-pair-Aufenthaltes kannst du, wenn erwünscht, über die Möglichkeiten eines Studiums oder Arbeit in China professionell beraten werden.
Monatskarte Du erhältst von deiner Gastfamilie eine Monatskarte für öffentliche Verkehrsmittel, damit du in der Gaststadt flexibel bist und dich frei bewegen kannst.
Vermittlungsgebühr China Die Vermittlungsgebühr beträgt 300 € und ist im voraus zu leisten.
Voraussetzungen um Au-pair in China zu sein: Alter 18 – 29 Jahre; Ledig sein und keine eigene Kinder haben; Gute oder sehr gute Englischkenntnisse; Erfahrung bei der Kinderbetreuung haben; Gesund sein; Keine Vorstrafen; Abgeschlossene Schulbildung.
Aufgaben eines Au-pairs: Leichte Hausarbeiten zu verrichten, also mitzuhelfen, die Wohnung sauber und in Ordnung zu halten; Unterstützung der Kinder beim Erlernen einer Fremdsprache (meistens Englisch); die jüngeren Kinder zu betreuen, das heißt, sie zu beaufsichtigen und auf dem Weg in den Kindergarten oder in die Schule oder zu bestimmten Veranstaltungen zu begleiten, mit ihnen spazieren zu gehen oder zu spielen; Hilfe bei der Zubereitung von einfachen Mahlzeiten.